Gewaltprävention

 

Mein Körper gehört mir –

Theaterpädagogisches Präventionsprogramm

 

Alle Drittklässler der Grundschule Mittelhaan nehmen im Rahmen des Sachunterrichts an dem Projekt Mein Körper gehört mir! gegen sexuelle Gewalt teil. Dabei werden den Kindern in drei Theaterstücken Alltagssituationen szenisch dargestellt, in denen körperliche Grenzen überschritten werden. Im Anschluss werden die Inhalte mit den vertrauten Klassenlehrern und Lehrerinnen reflektiert. Eltern haben die Möglichkeit, die Theaterstücke an einem Informationsabend kennenzulernen, um so vorbereitet, mit ihrem Kind die Thematik besprechen zu können und Fragen zu beantworten.

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, dass Kinder lernen, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten und Hilfe bekommen können. Es dient der Stärkung und Sensibilisierung der Kinder. Das Projekt hilft den Kindern „Nein“ zu körperlicher oder sexueller Gewalt zu sagen. Die wichtigste Botschaft des Projektes ist: „Wenn du ein Nein-Gefühl hast, geh zu jemandem und erzähl ihm davon!“

 

Weitere Informationen: Theaterpädagogische Werkstatt

 


 

Nicht mit mir – starke Kinder schützen

 

Nicht mit mir – starke Kinder schützen sich ist ein fakultatives Angebot, für das Eltern ihr Kind im vierten Schuljahr am Ende der Grundschulzeit anmelden können. Der Förderverein unserer Schule unterstützt jede Teilnahme mit einem Drittel der Kosten.

Die drei Säulen des Projektes sind Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. In dem vier Doppelstunden umfassenden Kurs lernen die Kinder in vielen praktischen Übungen ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken. Sie üben, eigene Stärken zu erkennen, aufzubauen und zu nutzen. Sie üben in kindgerechter Form, Gefahrensituationen zu erkennen und zu vermeiden sowie, als letztes Mittel, eine Auswahl angemessener Verteidigungstechniken.

 

 


 

Psychologische Gewalt via Internet /

Gefahren in sozialen Medien

 

Mithilfe des Medienheftes „Klicksi“, welches u.a. das Thema Gefahren in sozialen Medien behandelt, werden die Kinder auf mögliche psychologische Gewalt über das Internet sensibilisiert. In der selbstständigen Erarbeitung der Aufgaben zu Cybermobbing sowie der anschließenden, gemeinsamen Diskussion und Reflexion werden die Schüler*innen des vierten Schuljahres im Rahmen des Sachunterrichts auf mögliche Gefahren vorbereitet. Zur Bewusstmachung hinsichtlich des eigenen Verhaltens im Internet dient schließlich ein Multiple-Choice Test sowie zusätzliche Sicherheitstipps im Internet.

 

 

Kontakt    Impressum    Intern

AKTUELLES








 

 

▪ Zertifizierung: Haus 
      der kleinen Forscher

▪ Lesewettbewerb
      gewonnen!